Welches Genre lest ihr?

Blutkrone; Genre: Historischer Krimi; Verlag: Net-Verlag; ISBN: 978-3-944284-07-1; Preis: 11,95 €; Erscheinungstermin: 24. Juni 2013

Sonntag, 26. Mai 2013

Die radioaktive Marmelade meiner Großmutter

Autorin: Ramona Ambs
Titel: Die radioaktive Marmelade meiner Grossmutter
Genre: Belletristik
Verlag: Ubooks/U-Line
Seiten: 126 
ISBN-10: 3939239461 
ISBN-13: 978-3939239468
Bestellink
Rezensionsexemplar vom Berliner Büchertisch spendiert


Inhalt: 

Romy erzählt aus der Ich-Perspektive eine Geschichte: ihre Geschichte! Die Geschichte eines jüdischen Mädchens in Deutschland, das nach dem Herointod der Mutter von der holocaustgeschädigten Grossmutter erzogen wird.

Romy leidet unter den traumatischen Erinnerungen der
Familie, die nicht ihre eigenen sind und vor allem unter der Suche nach einem "vollkommenen Glück", das sich ihr immer 
wieder entzieht.

Bei ihrer Suche danach gerät sie in die Drogenfalle, die einst
ihrer Mutter zum Verhängnis wurde. Immer wieder berappelt
Romy sich, um noch tiefer zu fallen. Ein Teufelskreis aus
Hoffnung, Drogen, Prostitution, Entzug, beruflichem Erfolg,
innerer Leere und Rückfall ... 



Idee/Story/Handlung/Dialoge/Spannung:

Obwohl das Thema Holocaust in Deutschland in der
Schule bis zur Unendlichkeit besprochen wird, bietet 
dieses Buch einen neuen Zugang: erfrischend, ehrlich, 
unkonventionell und aus einer anderen Perspektive. 

Der Blick durch die Augen der Nachkommen der Holocaust-
Zeitzeugen offenbart das Elend des "Erinnern-müssens". 
Gekonnt zeigt die Autorin, was passiert, wenn die traumatische
Familienvergangenheit das eigene Leben von Innen-heraus-
zerfrisst, denn mit Hitler starben nicht die Erinnerungen
an das vergangene Leiden. Die Überlebenden wie ihre Kinder
und Enkelkinder kämpfen mit Dämonen, die selbst Drogen kaum
vertreiben können ...

Aus der Ich-Perspektive lässt uns Romy an ihrer Suche
nach der "goldenen Sonne" teilhaben. Mit einer Härte, die
nicht nach Mitleid heischt, zieht sie den Leser unweigerlich
in ihre Geschichte. Man hofft und leidet mit ihr, kann
die traumatisierte Grossmutter im Geiste sehen und ihren
Versuch alles Vergangene in Marmelade und Schokoladenpudding
zu ertränken.

Chronologisch begleitet der Leser das Kind Romy bis zur 
jungen Erwachsenen. Die innere Zerrissenheit der Protagonistin
und ihre Hoch- und Tiefpunkte bilden zugleich die Spannungs-
kurve ab. Gnadenlos. Ehrlich. Schonungslos.

Besonders haben mir neben der Figurenzeichnung die Gespräche
und Dialoge gefallen, die Romy mit anderen über ihre
Situation führt. Hier kommen Gedanken zur jüdischen Geschichte,
zu politischen Ereignissen und Terrorakten der Gegenwart gleichermaßen zur Geltung.  

Formal bietet die Autorin dem Leser ebenfalls interessante
Einblicke: Z.B. fängt das Buch mit Kapitel 135 an, weil jeder
Geschichte bereits eine Vor-Geschichte vorausgegangen ist.
Logisch und unkonventionell = Anti-Pop!

Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen; es regelrecht verschlungen. Diese Autorin sollte man sich merken!

Fazit: literarischer Leckerbissen!




Sterne: ***** von *****

1 Kommentar:

  1. Das Buch sollte man sich nicht nur merken, sondern es auch lesen! Auch wenn das Thema eher abgedroschen klingen mag, ist es super umgesetzt!

    AntwortenLöschen