Welches Genre lest ihr?

Blutkrone; Genre: Historischer Krimi; Verlag: Net-Verlag; ISBN: 978-3-944284-07-1; Preis: 11,95 €; Erscheinungstermin: 24. Juni 2013

Mittwoch, 25. September 2013

Echt easy, Frau Freitag



Autor: Frau Freitag
Titel: Echt easy, Frau Freitag
Genre: Humor
Verlag: Ullstein Verlag
Seiten: 288
ISBN: 9783548375090
Preis: 9,99 € 
Rezensionsexemplar: Vorablesen.de




Inhalt: 

Frau Freitag übernimmt eine neue Klasse und langweilt sich.
..., aber nicht alle Klassen im Fachunterricht sind so
pflegeleicht.






Story/Handlung/Dialoge/Spannung/Humor:

Die Story ist schnell erzählt: Frau Freitag unterrichtet und
erzählt über ihren Schulalltag vollgestopft mit Sprachbarrieren, Verständnisschwierigkeiten und absurden Dialogen.
Dabei werden die SchülerInnen in das Zentrum der Miss- verständnisse gestellt, weil deren Migrationshintergrund das "angeblich so mit sich bringt". :(

Leider trägt das Buch zur Klischeebildung bei, denn ganz so schlimm geht es an deutschen Schulen nicht zu (selbst in
Brennpunkten). Ab und an beschlich mich das ungute Gefühl, dass
hier Menschen systematisch vorgeführt werden und das ist weniger
sympathisch und noch weniger "politisch korrekt".

Insgesamt ist das Buch eher für Referendare des Lehramtes 
geeignet, um sich ein paar Praxistipps für den Alltag zu holen.
Nicht-Lehrer könnten einen falschen Eindruck von der Schulland-
schaft bekommen und das wäre schade.

Eines bleibt Frau Freitag jedoch unbenommen - sie ist unsagbar
schlagfertig und das hat mir gefallen. Sie schafft es Konflikte
zu lösen und Humor in die angespannten Situationen zu bringen.
..., wenn sie das als Lehrerin jeden Tag so durchhält, dann 
"Hut ab"! 

Zurück zum Buch! 
Es reihen sich kurze Episoden aneinander, die verschiedene Hürden im Schulalltag beleuchten: 

Klassenfahrten
Klipperts Methodentraining
Unterrichtsvorbereitungen
Schulkopierer
Ordungsmaßnahmen und Klassenkonferenzen
Sanktionen
Klassenlehrer- & Fachlehrerunterricht
Konflikte zwischen den Kids etc.  
 
Lieber wäre mir gewesen, es hätte eine Handlung gegeben, die
einen roten Faden (Spannungsbogen) hat und einem Höhepunkt zustrebt. Wer auf so etwas wartet, ist hier leider enttäuscht.
Verstehen Sie das Buch als eine Erlebniskladde für Tages-eindrücke, denn ein Tagebucheintrag wäre besser aufbereitet und strukturierter.

Wegen all der Mängel, die nur von schlagfertigen Dialogen, überzeichneten Personen und Humor auf Kosten von Minderheiten aufgelockert werden, bilde ich mir folgende Meinung:

Fazit: literarischer Flop!   

Sterne: * von *****
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen